Ein paar Blättchen in den Salat, kleingehackt in den Kräuterquark oder großzügig ins Risotto und die Suppe: Die Petersilie gehört zu den beliebtesten Küchenkräutern. Und unser Petersilien-Pesto ist randvoll mit der allgegenwärtigen Würzpflanze – die nicht nur wunderbar schmeckt, sondern auch noch gesund ist. Die Blätter, Samen und vor allem die Wurzel enthalten viel Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen. Und dann sind da noch die vielen Vitamine, allen voran das essenzielle Vitamin C!

Das cremig-würzige Petersilien-Pesto lässt unsere Geschmacksnerven jubilieren und versorgt ganz nebenbei unseren Körper mit reichlich Vitamin C. Und da wir die Petersilie ausgesprochen schätzen, haben wir noch weitere Rezeptvorschläge:

Das Pesto gehört zu den Wundern der einfachen Küche: aromatisch, minimalistisch, preiswert. Was man mit nur zwei Handvoll Petersilie und ein paar wenigen Zutaten alles zaubern kann, zeigt unser Petersilien-Pesto. Aber auch das Zucchini-Pesto, Kürbiskern-Pesto sowie das Rote Pesto haben uns überzeugt. Es gibt übrigens auch Köche, die Salz durch Kräuter ersetzen. Mehr erfährst du hier: Lieber Kräuter statt Salz? Ein Spicehunter klärt über Mythen der Gewürzküche auf.

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 10 min Gesamtzeit 10 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Petersilien-Pesto mit Walnüssen schmeckt zu Brot, Nudeln und frischem Gemüse. Wir sind mehr oder weniger süchtig nach dem grünen Glück.

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Walnuss- und Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Öl rösten und an die Seite stellen. Petersilie waschen und trocken schütteln. Mit den Stielen grob hacken und mit dem Olivenöl und dem Knoblauch in einem Mixer pürieren. Die Walnuss- und Kürbiskerne und das Salz dazugeben und noch mal kurz mixen. Fertig ist das köstliche Petersilien-Pesto.

  2. Das Petersilien-Pesto in saubere, sterilisierte Gläser füllen und verschließen. Im Kühlschrank aufbewahren und rasch verbrauchen.