Putenrouladen in Paprika-Sahne-Soße

In einem großen Bräter sind Putenrouladen in Paprika-Sahne-Soße. Daneben steht eine Schale mit Kartoffelpüree.
pinit

Rouladen sind die Klassiker der Herbstküche und schmecken herrlich würzig. Es müssen aber nicht immer Rinderrouladen sein, auch Geflügel eignet sich wunderbar für diese Art der Zubereitung. Generell nimmt man für Rouladen flache Fleischstücke, die lassen sich einfacher füllen und rollen. Unsere Putenrouladen in Paprika-Sahne-Soße werden aus zarten Putenschnitzeln hergestellt, die aus dem Brustmuskel geschnitten wurden.

Die Putenrouladen sind genau das Richtige, für einen gemütlichen Sonntag, wenn sich Freunde oder die Familie angekündigt haben. Herbst und Winter sind generell die Jahreszeiten für Schmorgerichte. Diese duften verführerisch, wärmen wohltuend von innen und haben den ultimativen Wohlfühl-Faktor. Unsere weiteren Ideen für gefülltes und gerolltes Glück:

Die Pute, auch Truthahn genannt, stammt eigentlich aus dem USA und Mexiko. Die majestätischen Tiere sind die Riesen unter den Hühnervögeln und stehen in Deutschland nicht so oft auf der Speisekarte. Wie auch anderes Geflügelfleisch ist Putenfleisch mager und enthält viel Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe. In der Küche ist es vielseitig einsetzbar, zum Beispiel als überbackenes Putenschnitzel, in einem fruchtigen Mango-Putensalat mit Cashewkernen, leicht asiatisch angehaucht im bunten Wok-Gemüse mit Putenfleisch und natürlich als Putenrouladen in Paprika-Sahne-Soße. Du hast noch Fragen? In unserer Kochschule machen wir dich mit weiteren Nahrungsmitteln und deren Zubereitung vertraut.

Putenrouladen in Paprika-Sahne-Soße

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 20 min Zubereitungszeit 35 min Gesamtzeit 55 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Herbst

Beschreibung

Klassiker neu interpretiert: Diese Putenrouladen in Paprika-Sahne-Soße sind einfach gemacht und schmecken köstlich.

Zutaten

Zubereitung

  1. Als erstes den Backofen vorheizen (E-Herd: 200 Grad, Umluft: 180 Grad, Gas: Stufe 3). Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in circa 6 cm lange Stücke schneiden. Paprika waschen, putzen und klein würfeln. Knoblauch schälen und fein würfeln.

  2. Putenschnitzel abspülen, trocken tupfen, eventuell etwas flacher klopfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Gouda und Frühlingszwiebeln belegen, fest aufrollen und mit Holzspießchen feststecken.

  3. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Rouladen darin von allen Seiten kräftig anbraten. Herausnehmen und in eine dekorative Auflaufform setzen, die man später auch auf den Tisch stellen kann. Paprika im Bratfett anbraten. Ajvar und Paprikapulver zufügen und kurz mit andünsten. Mit Gemüsebrühe und Sahne ablöschen, aufkochen und circa 5 Minuten sanft köcheln lassen.

  4. Die Soße mit Salz, Pfeffer und Prise Zucker abschmecken. Über die Rouladen gießen und zugedeckt im vorgeheizten Backofen circa 25 Minuten garen.

  5. Während die Rouladen im Ofen garen, die Kartoffeln schälen, waschen, in Stücke schneiden und in Salzwasser circa 15 Minuten kochen. Kartoffeln abgießen, Butter und Milch zufügen und Kartoffeln fein zerstampfen. Püree mit Salz und Muskat würzen und zusammen mit den Putenrouladen servieren.