Tut der Seele gut: Speck-Kürbissuppe

Die Speck-Kürbissuppe ist Seelen- und Bauchwärmer zugleich. Das Beste: würziger sowie knuspriger Speck rundet das Ganze perfekt ab.

Eine schwarze Schüssel mit Speck-Kürbissuppe auf schwarzem Hintergrund.
Speck macht eben alles nochmal leckerer und das ist auch bei der Speck-Kürbissuppe so. © Shutterstock/edchechine

Was, schon wieder ein Kürbissuppen-Rezept? Ja, du siehst richtig: Von dem Herbstklassiker können wir nicht genug kriegen, weshalb wir bemüht sind, dir die verschiedensten Rezepte für diesen Suppenliebling zu liefern. Heute geht’s etwas deftiger zu, denn wir kochen eine Speck-Kürbissuppe. Wie der Name bereits verrät, mischen wir nämlich etwas Speck sowie feine Gewürze bei und kriegen so eine unglaublich aromatische Suppe. Speck macht eben alles besser!

Das Besondere an der Suppe ist nämlich, dass wir alle Zutaten im Baconfett braten. So fusionieren wir alles mit dem leckeren Bacon-Aroma, das besonders gut zum Kürbis passt. Das Ganze krönen wir dann mit knusprigem Speck – klingt doch gut, oder? Übrigens kannst du die Suppe ganz einfach vegan machen, indem du veganen Speck und Sahneersatz nimmst. So hat jede*r etwas von dem Genuss.

Eine gute Kürbissuppe wie unsere Speck-Kürbissuppe darf im Herbst einfach nicht fehlen. Während andere sich jedoch langweilen, kochen wir die leuchtende Suppe einfach in den unterschiedlichsten Varianten, sodass es immer etwas Neues zu schmecken gibt. Momentan hat es uns besonders die würzige Kürbissuppe mit Halloumi angetan. Aber auch diese Versionen tischen wir regelmäßig auf – es kann eben nie genug geben:

Übrigens: Mit dieser Geheimzutat wird jede Kürbissuppe zum Highlight. Und ich bin mir sicher, dass du jene Zutat bereits zu Hause stehen hast.


Schon gewusst? Jeden Freitagmorgen versüßen wir dir dein Frühstück mit unserem EAT CLUB Newsletter. Melde dich an, falls du erstklassige Tipps und Tricks aus der Küche bekommen möchtest und immer auf der Suche nach neuen Food-Trends und kreativen Rezepten bist.

Tut der Seele gut: Speck-Kürbissuppe

Schwierigkeit: Anfänger Portionen: 5 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Der Herbstklassiker mit würzigem Speck.

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Kürbis putzen, halbieren, entkernen und entfasern. Das Innere etwas einölen und mit der Schnittfläche nach unten für 30 Minuten backen, bis der Kürbis zart ist. Abkühlen lassen. Danach das Fruchtfleisch vollständig auskratzen.

  2. Während der Kürbis backt, Zwiebeln und Knoblauch abziehen sowie hacken. Thymian waschen und trocken schütteln.

  3. Einen großen Topf erhitzen und die Speckstreifen darin ohne Fett anbraten, bis sie auf allen Seiten knusprig sind. Die Speckstreifen auf einem Küchentuch ablegen, damit überschüssiges Fett aufgesaugt wird.

  4. In dem ausgetretenen Fett Zwiebeln Knoblauch, Thymian, Zucker, Pfeffer, Muskatnuss und Zimt zusammen für 3 Minuten anbraten. Den gebackenen Kürbis hinzufügen und mit Gemüsebrühe ablöschen. Alles gut verrühren und zum Kochen bringen. Auf niedrige Hitze drehen und für 20 Minuten köcheln lassen. Hitze ausschalten, Schlagsahne einrühren für 10 Minuten ruhen lassen.

  5. Das Ganze mit einem Pürierstab mixen und fein pürieren. Falls nötig, nochmal aufwärmen. Mit knusprigem Speck und Kürbiskernen servieren.

Markiert: