Christstollen

Ein angeschnittener Christstollen steht auf einem Holzbrett umgeben von verschiedenen Backutensilien, Nüssen, Zucker und Zimtstangen. Der Stollen ist verziert mit Puderzucker und angerichtet mit Sternanis.
pinit

Es ist wieder soweit! Die Weihnachtszeit hat uns erreicht und endlich ist es wieder Zeit, sich durch die endlosen, köstlichen Weihnachtsspezialitäten zu schlemmen. Was würde da besser passen als ein leckerer Christstollen? Diesen Klassiker gibt es wirklich in den verschiedensten Variationen, doch am meisten lieben wir den Klassiker mit Rosinen. Lies hier, wie du diesen einfachen Christstollen zu Hause nachbacken kannst

Gerade wenn es draußen grau und kalt ist, sollten wir uns mit kreativen Speisen ein wenig verwöhnen. Damit du dich von innen heraus warm halten kannst, zeigen wir dir hier, wie du Hot Buttered Rum selbst machen kannst. Auch unser Apfel-Holunder-Orangen-Punsch hält wirklich himmlisch warm und schmeckt unvergleichlich weihnachtlich.

Weißt du im Winter nie so recht, was du als Nächstes kochen sollst? Auch wenn viele unserer liebsten Obst- und Gemüsesorten im Winter keine Saison mehr haben, lassen sich weiterhin gesunde und abwechslungsreiche Mahlzeiten zaubern. Damit dir in Zukunft nie wieder die Ideen ausgehen und du immer etwas Frisches auf dem Tisch hast, zeigen wir dir hier noch ein paar unserer liebsten Winterrezepte:

Da ist wirklich für jeden etwas dabei. Zwischen leckeren Eintöpfen, Suppen und süßen Speisen kann die Weihnachtszeit ja nur ein voller Erfolg werden. Probiere sie einfach aus und stelle dein perfektes Weihnachtsmenü zusammen.

Wenn du nach diesem leckeren Christstollen noch mehr Lust auf Gebäck hast, solltest du auch diese Calissons aus Mandeln, unsere französischen Marzipan-Kekse, unbedingt ausprobieren. Das ganze Jahr über sind diese Erdnuss Cookies ein Genuss!

Insiderfact: Wusstest du eigentlich, dass der Begriff der „Dresdener Christstollen“ seit 2010 geschützt ist und tatsächlich nur für Stollen verwendet werden darf, die in Dresden und einer Handvoll Ortschaften der Umgebung hergestellt werden? Auch hinsichtlich der Rezeptur gibt es klare Vorgaben. So wird sichergestellt, dass wir auch stets ein leckeres Original vor uns haben, wenn wir uns ein Stückchen gönnen.

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 45 min Zubereitungszeit 1 Stunde Ruhezeit 6 Stunde Gesamtzeit 7 hrs 45 Min. Portionen: 1 Beste Saison: Winter

Beschreibung

Der Christstollen ist ein wichtiger Bestandteil der Weihnachtszeit! Hier zeigen wir dir, wie du das leckere Gebäck selbst zaubern kannst.

Zutaten

Zubereitung

  1. Zunächst die Rosinen heiß abwaschen, trocken tupfen und dann mit dem Rum in eine Schale geben. Über Nacht einweichen lassen.

  2. Das Mehl in eine Schüssel sieben und dann einen halben Teelöffel Salz unterheben. Die Hefe zerbröseln und in etwa 75 ml warmer Milch auflösen. Die Milch-Hefe-Mischung zum Mehl geben und alles zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Den Teig nun einige Minuten gehen lassen.

  3. Währenddessen 175 g Butter in einem Topf schmelzen und Zucker, den Abrieb einer Bio-Zitrone, Eier und Eigelbe hinzugeben. Alles kräftig verrühren und dann zusammen mit der verbliebenen Milch zum Teig geben. Erst mit einem Mixer, dann mit beiden Händen verkneten, bis der Teig kleine Blasen wirft. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort 2 bis 3 Stunden gehen lassen.

  4. Anschließend die Rosinen, Mandeln, Orangeat und Zitronat unter den Teig heben. Erneut zwei Stunden gehen lassen.

  5. Den Ofen dann auf 180 Grad Umluft vorheizen. Eine Arbeitsfläche mit Mehl bedecken und den Teig darauf noch einmal kräftig durchkneten. Den Teig zu einem Stollen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Dort erneut 20 bis 30 Minuten gehen lassen.

  6. Den Teig in den heißen Ofen geben. Zehn Minuten backen lassen und dann die Temperatur auf 160 Grad Umluft reduzieren. Weitere 45 Minuten backen lassen und dann aus dem Ofen nehmen. Während der Stollen leicht abkühlt, die restliche Butter schmelzen und den Kuchen damit bepinseln. Den Stollen mit Puderzucker bestäuben und vollständig auskühlen lassen. Guten Appetit!

Markiert: