Aus roten Kartoffeln: Knoblauch-Kartoffelpüree

Ob als Beilage oder Hauptgericht: Ein italienisches Knoblauch-Kartoffelpüree aus roten Kartoffeln macht glücklich und satt. So einfach geht’s

draufsicht ein Knoblauch-Kartoffelpüree ist in einer großen, flachen Schüssel. Drumherum liegen Besteck und ein Küchenhandtuch.
An diesem Tisch würde ich jetzt gerne sitzen, denn ich liebe mediterranes Knoblauch-Kartoffelpüree. © Getty Images / VeselovaElena

Wie heißt das Reh mit Vornamen? Kartoffelpü…. Das war der Standardwitz meiner Kindheit. Und wir alle quälten unsere Eltern und Großeltern immer wieder mit dem gleichen Witz, wenn es Kartoffelpüree gab. Dann fühlten wir uns großartig und mega witzig. Bis es hieß, es gäbe demnächst kein Pü mehr, wenn das so weitergeht. Gab es allerdings ein italienisches Knoblauch-Kartoffelpüree aus roten Kartoffeln herrschte am Tisch gefräßiges Schweigen (Zitat: Oma Cilly) und anschließend waren wir satt, zufrieden und kugelten uns aufs Sofa. So sehr mochten wir dieses Essen.

Bis heute ist ein Knoblauch-Kartoffelpüree aus roten Kartoffeln für mich gestampftes Glück. Manchmal mische ich noch grob gehackte schwarze Oliven unter oder getrocknete Tomaten, die ich in feine Scheiben schneide. Auch gebratener Fenchel passt wunderbar. Im Grunde ist das Rezept für Knoblauch-Kartoffelpüree ein guter Ausgangspunkt für Pü-Fantasien oder Reste aus dem Kühlschrank. Iss es entweder als Hauptgericht oder als Beilage. Beides passt. Mein Tipp: Reiche es zu Kabeljau. Lege das Fischfilet in ein Bastkörbchen mit frischer Petersilie und Zitrone. Dann drei Minuten dämpfen. Das war es dann auch schon. Lust auf noch mehr Pü? Dann schau mal hier:

Wichtig für ein Knoblauch-Kartoffelpüree ist die Auswahl der Kartoffelsorte. Es gibt festkochende Kartoffelsorten und mehligkochende Kartoffelsorten. Die Diskussion, welche Sorte man für ein Pü nimmt, erinnert an die Frage: Rolling Stones oder Beatles oder Pelikan oder Geha-Füllfederhalter. Erlaubt ist, was schmeckt. Guten Appetit.

Aus roten Kartoffeln: Knoblauch-Kartoffelpüree

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 25 min Gesamtzeit 25 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Eine Delikatesse: Knoblauch-Kartoffelpüree aus roten Kartoffel.

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln gründlich waschen. Einen großen Topf Salzwasser aufsetzen und die Kartoffeln darin garen. Anschließend abgießen. Nicht schälen, sondern mit der Schale in kleine Würfel schneiden. Während die Kartoffeln garen, den Knoblauch schälen und in feine Ringe schneiden.

  2. Sind die Kartoffel fertig, das Olivenöl in einer hohen Pfanne oder einem flachen Topf sachte erhitzen. Die Kräuter, den Knoblauch und die Kartoffelstücke zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen, ab und an mal umrühren und nach 3-4 Minuten die Kräuter entfernen.

  3. Die Sahne, die Butter und einen Hauch Muskatnuss zu den Kartoffeln geben und alles mit einem Kartoffelstampfer bearbeiten, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Den frischen Parmesan über die Masse reiben, umrühren, und mit einem Klecks Olivenöl in der Mitte noch heiß servieren.