Spinat-Pesto mit Greyerzer

In einem Glas ist eine Spinat-Pesto. Auf dem Glas liegt ein Löffel. Neben dem Glas liegt ein Blass Spinat.
pinit

Ein Pesto ist eine kalte Sauce, die in der Regel in einem Mörser oder einem Mixer zubereitet wird. Die Klassiker werden mit Basilikum oder getrockneten Tomaten hergestellt. Ich hatte einst an einem faulen Tag Appetit auf Pasta mit Pesto. Nach einem Streifzug durch die Speisekammer lagen Tagliatelle, Olivenöl, Spinatblätter, Greyerzer und Cashewkerne auf der Arbeitsplatte in meiner Küche. Aus dieser Situation heraus entstand eine frisches Spinat-Pesto mit Greyerzer. Das Rezept ändert sich immer mal, statt Greyerzer gibt es Parmesan oder Pecorino. Oder Walnüsse statt Cashewkernen. Aber das Grundrezept bleibt. Und jedes Mal freue ich mich über einen dampfenden Teller Pasta mit Spinat-Pesto. Oder über einen dampfenden Teller Pasta mit diesen Pesto-Variationen:

Eine besondere Geschmacksnote bekommt das Spinat-Pesto durch den würzigen Greyerzer. Die in Deutschland populärste Schweizer Käsesorte ist hocharomatisch und darf auch in der Schweiz auf keiner Käseplatte fehlen. Mehr über den berühmten Schweizer Käse erfährst du hier.

Tagliatelle, Farfalle oder Rigatoni – du liebst Pasta? Und so klasse unser Spinat-Pesto auch ist, ab und an soll es auch mal eine Tomaten- oder Käsesauce sein? Dann erfährst du hier, wie man Pasta und Saucen perfekt kombiniert. Waren dann die Augen wieder mal größer als der Magen, dann ist es gut zu wissen, ob man gekochte Nudeln einfrieren darf. So, jetzt schnell das Spinat-Pesto zubereiten, denn der nächste Pasta-Hunger kommt bestimmt.

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 10 min Gesamtzeit 10 Min. Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Ein Spinat-Pesto mit Greyerzer ist schnell gemacht und schmeckt nicht nur zur Pasta. Auch zu Fleisch, Fisch und Gemüse passt es hervorragend.

Zutaten

Zubereitung

  1. Alle Zutaten – bis auf Salz, Pfeffer und Muskatnuss – in einem Standmixer nicht zu fein pürieren.

  2. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken – fertig ist das Pesto!