Germknödel in fein: Diese Version der klassischen Hausmannskost hebt den Klassiker der deutschen Küche auf Ebene der Haute-Cuisine! Der Teig mit dem frischen Ingwer, die leichte und feine Zitronengrassauce und das selbstgemachten Aprikosenkompott mit seiner süßen Säure ist einfach ein Tanz an Geschmäckern auf deinem Gaumen.

Damit eignet sich dieses Gericht ideal für den nächsten Besuch von guten Freund:innen oder dein Menü für einen langen und kulinarisch hochwertigen Abend. Es ist nämlich zufälligerweise auch vegan und macht somit Menschen mit unterschiedlichsten Ansprüchen glücklich. Denn wir lassen einfach das Ei in dem Germknödel weg und verwenden für die Sauce Hafermilch und Sojasahne. Du willst im kommenden Jahr umsteigen? Wir sagen dir, auf welche 5 Dinge du beim veganen Umstieg achten solltest.

Wir haben für dich noch ein paar weitere tolle Rezepte gesammelt, die gut zu diesem feinen Dessert passen würden.

Germknödel aus Hefeteig – einfacher als gedacht

Dabei ist dieses Rezept einfacher umzusetzen, als du vielleicht denken magst. Einzig für den Hefeteig brauchst du ein wenig Geduld. Denn je länger er gehen kann, desto fluffiger werden die beliebten Germknödel. Wir erklären dir, warum das so ist. Und wenn der Hefeteig irgendwie nach Stunden des Wartens immer noch nur ein kleiner feuchter Haufen am Boden deiner Schüssel ist, haben wir ein paar Tricks, wie du ihn noch retten kannst.

Wenn es bei den Germknödeln dann ans Dämpfen geht, greifen wir dir unter die Arme und erklären dir, wie „Dämpfen“ richtig geht.

Abgerundet wird dieses Gericht mit feinem Weißwein. Worauf du beim Kauf des idealen Weins fürs Kochen achten kannst, haben wir für dich zusammengetragen. Ist beim Kochen noch etwas von dem Wein übrig geblieben? Wir stoßen an und rufen „Santé!“.

Feine Germknödel mit Ingwer, Zitronengras und Aprikose

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 20 min Ruhezeit 70 min Gesamtzeit 1 hr 30 Min. Portionen: 6 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Zutaten

Für die Knödel:

Für das Kompott:

Für die Zitronengrassoße

Zum Garnieren

Zubereitung

Hefeteig vorbereiten:

  1. Für den Vorteig das Mehl mit der Prise Salz mischen und gleichzeitig die Milch mit Zucker sanft erwärmen. Vom Herd nehmen, die Hefe reinbröseln und darin auflösen. 

  2. Die Masse in eine Kuhle im Mehl eingießen. Ein wenig Mehl darüber streuen. Vorteig 20 Minuten lang an warmem Ort gehen lassen. Währenddessen Ingwer schälen und sehr fein reiben.

  3. Margarine erhitzen und Ingwer darin drei Minuten andünsten. Mit Salz mischen und nach Ruhzeit zum Vorteig geben. Teig weitere 30 Minuten an warmem Ort abgedeckt gehen lassen. 

Germknödel formen:

  1. Hefeteig mit etwas weiterem Mehl vermengen und auf mit Mehl bestreute Arbeitsfläche stürzen. Verkneten, zu einer Wurst rollen und in sechs Stücke teilen. 

  2. Diese Stücke zu runden Knödeln rollen und anschließend wieder in die leicht bemehlte Schüssel legen. Erneut 20 Minuten ruhen lassen.

Kompott zubereiten:

  1. Obst in kleine Würfel schneiden. Zucker in einem Topf erhitzen bis er karamellisiert und leicht braun wird. Das Obst hinzufügen und ancaramellisieren. Mit Prise Salz vermengen.

  2. Mit Apfelsaft und Weißwein ablöschen und aufkochen lassen. Anschließend mit Speisestärke vermengen und bei schwacher Hitze bis zum Servieren köcheln lassen. 

Germknödel dämpfen:

  1. Einen Topf bis zu 1/3 mit Wasser füllen und mit einem sauberen Tuch abdecken. Das Tuch mit einem großen Gummiband oder einer Kordel am Topfrand fest machen. Das Wasser im Topf nun mit Deckel zum Kochen bringen. 

  2. Auf das feuchte Tuch nun die Knödel nun im Abstand zueinander legen, sodass sie nicht aneinander kleben. Den Deckel wieder auflegen und bei mittlerer Stufe die Germknödel 20 Minuten dämpfen. 

Zitronengrassoße vorbereiten:

  1. Für die Soße das Zitronengras putzen, und mit der Messerklinge flach hämmern. So tritt möglichst viel vom Aroma aus. Anschließend in feine Ringe schneiden. 

  2. In einem Topf Milch und Sahne langsam mit dem Zitronengras erhitzen. Vanillesauce mit etwas der Milch und dem Zucker vermengen. Wenn die Milch siedet, die Vanillesauce unter Rühren langsam unterheben und noch einmal aufkochen lassen. Anschließend vom Herd nehmen und ziehen lassen, bis die Germknödel fertig sind. 

Servieren:

  1. Sesam in einer trockenen Pfanne anrösten. Butter zum Sesam hinzugeben und mit Salz bestreuen. Die Sauce durch ein Sieb filtern, sodass die Zitronengrasstücke nicht beim Kauen stören. 

  2. Die Germknödel auf tiefen Tellern servieren. Zitronengrassauce darum gießen, Ananaskompott daneben anrichten und den Germknödel selbst mit der Sesambutter beträufeln. Voilá!