Heute ist es also Zeit, das dritte Türchen in unserem EAT CLUBventskalender zu öffnen. Und was verbirgt sich dahinter? Nun, streng genommen nicht wirklich etwas direkt für dich, sondern viel mehr für deine Lieben. Der Endspurt zum Weihnachtsfest läuft nämlich auf Hochtouren – und noch sind nicht alle Präsente gekauft. Wie wäre es denn in diesem Jahr mal mit selbst gemachten Weihnachtsgeschenken aus der Küche? Immerhin sind nicht nur wir, sondern auch ihr Foodies – und das dürfen die Beschenkten gerne auch merken.

Credit: Tenor

Geschenke aus der Küche: Sweets for my sweets

Die Klassiker unter den selbst gemachten Geschenken aus der Küche sind – zumindest zur Weihnachtszeit – selbst gebackene Plätzchen. Einfach eine schöne Auswahl an Kekswerk in genauso schöne Dosen verfrachten und der Verwandtschaft überreichen. Geht ja immer. Ist zwar nicht so unglaublich kreativ, aber selbstverständlich haben wir da eine Vielzahl an Ideen für verschiedene Plätzchen für dich.

Es geht natürlich auch etwas ausgefallener. Mach doch statt der Kekse mal richtige Süßigkeiten selbst. Schokolade kann man ganz hervorragend selbst machen, köstliche Energy Balls und auch gebrannte Mandeln (der Weihnachtsmarkt-Klassiker schlechthin) sind super einfach in der Herstellung – dennoch beweisen beide Leckereien, dass man sich so richtig Mühe gegeben hat.

Du bist bekannt für köstliche Kuchen-Kreationen? Dann lass doch mal dein engstes Umfeld daran teilhaben! Schau dich in unserer Sammlung an Kuchen-Ideen um oder durchstöbere deine eigene Rezept-Sammlung. Gibt es da zufällig ein Rezept, bei dem die trockenen Zutaten direkt vermengt werden können? Top! Besorge dir nur große, sterile Weckgläser und gib die abgewogenen, trockenen Zutaten geschichtet ins Glas. Sieht hübsch aus und ist eine wirklich liebevolle Idee. Dazu noch ein schickes Etikett und perfekt ist das Weihnachtsgeschenk aus der heimischen Küche.

Leckeres aufs Brot?

Selbst gemachte Marmelade schmeckt sowieso immer am besten – und wer eine spannende, neue Sorte ausprobiert, hat auch gleich ein cooles Geschenk für die Mama, Tante Anni oder die beste Freundin Conny. Auch hier versteht sich: Ein schickes Einmachglas mit Etikett ist ein absolutes Muss!

Red-Hot-Chili-Jam? Jaaaaha! Marmelade muss schließlich nicht immer süß sein. Und das wäre dann auch eine überaus elegante Überleitung zu den anderen Geschenken aus der Küche, die eher unter die Kategorie „herzhaft“ fallen.

Mehr Würze für die Freundschaft

Ein Weihnachtsgeschenk aus der Küche muss längst nicht immer süß sein. Ein Klassiker zum Verschenken wäre ein selbst gemachtes Pesto – und je ausgefallener, desto besser! Wir haben da natürlich direkt die passenden Ideen für dich, die verpackt in schönen Gläsern zum echten Eyecatcher werden.

Neben Pesto gibt es natürlich allerlei andere Würzpasten, die sich toll verschenken lassen. Wie wäre es denn mit einer leckeren jemenitischen Würzpaste namens Zhug, die ihr einmaliges Aroma durch Gewürze wie Koriandersamen und Kreuzkümmel erhält? Ein tolles Geschenk für alle, die gerne Mezze servieren.

Und wenn deine Freunde oder deine Familie sowieso gern auf Reisen gehen, stelle ihnen doch ein wenig internationales Flair unter den Christbaum. Mit selbst gemachten Gewürzmischungen und Würzsoßen:

Apropos Soßen – auch hier lassen sich typische Fertigprodukte selbst machen und hervorragend verschenken. So viel ist sicher: Jedem Fleisch- und Burger-Fan machst du mit einem selbst gemachtem Ketchup oder einer aromatischen BBQ-Soße eine gigantische Freude. Und allen, die es feurig mögen, verraten wir auch, wie man köstliche Hot Sauce selbst macht.

Flüssiges Glück für jeden Geschmack

Es muss ja nicht immer etwas zu Essen sein! Auch Getränke lassen sich toll verschenken. Damit meinen wir jetzt nicht Wein oder sündhaft teure Spirituosen – sondern liebevoll Selbstgemachtes. Wie wäre es denn mal mit einem köstlichen Granatapfelsirup? Der ist einfach eine tolle Grundlage für Cocktails und andere Getränke.

Auch die Erwachsenen-Variante in Form von Likörchen ist eine tolle Idee. In einer schicken Flasche sehen die toll aus und schmecken außerdem hervorragend. Und das Beste daran: Aufgrund der kurzen Haltbarkeit sollte man den Likör idealerweise gleich nach dem Verschenken verzehren – so bleibt man selbst nicht auf der Strecke, sollte man vom gegenüber mal wieder nur Socken bekommen haben…


Verpasst, was es gestern und vorgestern so im CLUBventskalender gab?