Gibt es bei mir Tigergarnelen mit Petersilien-Pesto, habe ich den Geruch von Meer in der Nase. Das schnelle Pfannengericht ist für mich der Inbegriff von Urlaub in Nizza. Dort habe ich es das erste Mal selbst gemacht und anschließend auf einem kleinen Balkon mit einem sensationellen Meerblick gegessen. Dazu gab es kühlen Weißwein und frisches Weißbrot. Was für ein Genuss!

Garnelen werden wegen ihres Körperbaus übrigens auch „Insekten des Meeres“ genannt – wobei ich eindeutig lieber Tigergarnelen als Riesenmehlkäfer oder Zikaden essen. Auch für diese Gerichte werden die Schalentiere ebenso schnell wie einfach zubereitet:

Für die Tigergarnelen mit Petersilien-Pesto mixe ich das Pesto selbst. Das macht keine Arbeit und schmeckt eindeutig besser als Fertig-Pesto aus dem Supermarkt. Probiere es einfach mal aus. Hier ist mein Petersilien-Pesto-Rezept. Auch ein klassisches Basilikum-Pesto ist eine gute Wahl für die Tigergarnelen. Und welche Basilikum-Sorte sich am besten für das Pesto eignet, verrate ich natürlich auch.

Hast du noch mehr Fragen? Besuche doch mal unsere Kochschule. Dort lösen wir unter anderem das Namensrätsel von Shrimps, Garnele & Co und erklären, was du bei deren Zubereitung beachten solltest. Nun viel Vergnügen bei der Zubereitung der Tigergarnelen.

Frisch aus der Pfanne: Tigergarnelen mit Petersilien-Pesto

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 15 min Gesamtzeit 15 Min. Portionen: 2 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Ob gegrillt, gebraten oder gedünstet: Die Zubereitung von Tigergarnelen ist denkbar einfach. Einfach mal ausprobieren.

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Tigergarnelen waschen und sorgfältig trocken tupfen.

  2. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Den Knoblauch, die Chilischote und Rosmarinzweige dazugeben. Die Garnelen von jeder Seite 2-3 Minuten scharf anbraten.

  3. Garnelen mit Meersalz würzen, Zitronensaft beträufeln sowie mit Zitronenscheiben und Petersilien-Pesto servieren. Fertig ist der Kurztrip ans Meer.